Corona: Abfallwirtschaftsbetrieb lockert Einschränkungen

In einem weiteren Schritt kann der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Uelzen (awb) die aufgrund der Corona-Pandemie vorgenommenen Einschränkungen lockern. Der seit einigen Tagen für Privatkunden testweise wieder geöffnete Wertstoffhof Oldenstadt wird ab Montag, 27. April 2020, auch wieder Bauschutt, Pappe, Papier, Kartonagen und Altkleider annehmen. Bisher war dort montags bis einschließlich samstags von 8 bis 12 Uhr lediglich die Abgabe von Grünabfällen (bis zu drei Kubikmeter pro Kunde) sowie alter Elektrogeräte und Altmetalle möglich.
 
„Der Publikumsverkehr der vergangenen Tage hat gezeigt, dass sich die Kundinnen und Kunden sehr diszipliniert verhalten. Die Kundenzahlen sind zurzeit – mit deutlich steigender Tendenz und unter Berücksichtigung der einzuhaltenden Hygienevorschriften – noch handhabbar“, so Christina Harms, Betriebsleiterin des awb. Derzeit würden am Wertstoffhof Oldenstadt täglich rund 100 Kunden anliefern.
 
Auch im Entsorgungszentrum Borg gibt es Lockerungen der Corona-bedingten Einschränkungen. Dort können Gewerbebetriebe derzeit nur nach einer vorherigen Terminabstimmung ihre Abfälle entsorgen. Dies ändert sich ebenfalls ab Montag, 27. April 2020. Ab diesem Termin wird das Entsorgungszentrum für Gewerbebetriebe wieder montags bis donnerstags 8 bis 16 Uhr und freitags 8 bis 12 Uhr geöffnet. Sofern diese eine SEPA-Lastschrift für den awb ausgefüllt haben, ist keine vorherige Terminabstimmung mehr erforderlich. Annahmeschluss ist jeweils 30 Minuten vor Öffnungszeitende.
 
Der Abfallwirtschaftsbetrieb weist bei der Benutzung des Wertstoffhofes und des Entsorgungszentrums Borg noch einmal darauf hin, die Hygieneschutzmaßnahmen strikt einzuhalten und den Hinweisen des Personals zu folgen.
 
Für die Entsorgung von Sperrmüll kann die gebührenfreie Abfuhr genutzt werden. Die entsprechende Anforderungskarte ist auf der letzten Seite des Abfallkalenders oder unter www.uelzen.de als Onlinevariante zu finden.

Zurück