Aufgrund starker Nachfrage – weitere Infoveranstaltung für potenzielle Pflegeeltern

Aufgrund der starken Nachfrage in diesem Jahr bietet das Jugendamt des Landkreises Uelzen in Kooperation mit der Kreisvolkshochschule Uelzen/Lüchow-Dannenberg einen zweiten Vorbereitungskurs für Pflegeeltern an, der im November 2020 stattfinden wird.
 
Für alle Menschen, die mit dem Gedanken spielen, sich als Pflegeeltern engagieren zu wollen, gibt es die Möglichkeit, sich vorab im Rahmen einer Informationsveranstaltung einen ersten Überblick über das Thema beziehungsweise die Inhalte des Grundkurses zu informieren.
 
Die Veranstaltung findet am Dienstag, 6. Oktober 2020, in der Zeit von 18 bis 19.30 Uhr in den Räumen der Kreisvolkshochschule in Uelzen, Veerßer Straße 2 (Altes Rathaus), statt. Aufgrund der bestehenden Auflagen und Hygienekonzepte ist eine Anmeldung für den Infoabend zwingend erforderlich. Dies kann telefonisch unter der Rufnummer 0581 976490 oder über die Internetseite www.allesbildung.de der Kreisvolkshochschule erfolgen.
 
Das Jugendamt Uelzen sucht Pflegestellen für Kinder und Jugendliche jeden Alters, wenn diese nicht in ihrer ursprünglichen Familie leben können. Es gibt vielfältige Möglichkeiten, sich in diesem Rahmen für betroffene Kinder einzusetzen. Verschiedene Pflegeformen wie Kurzzeitpflege, Vollzeitpflege oder sozialpädagogische Vollzeitpflege ermöglichen Engagement und Einsatz in dem Rahmen, den man selbst zu leisten bereit oder fähig ist und die zu dem eigenen Familien- und Lebenskonzept passt.
 
In allen Pflegeformen werden belastbare und engagierte Menschen gesucht, die Kinder auf Dauer oder für einen begrenzten Zeitraum ein Zuhause geben können und bereit sind, diese in ihrer aktuellen Lebenssituation zu unterstützen. Kinder brauchen verlässliche Bezugspersonen und Raum zur eigenen Entfaltung. Im Mittelpunkt eines Engagements für ein Pflegekind soll die Bereitschaft stehen, Engagement und Zuwendung für ein Kind aufzubringen, welches nicht das eigene ist. Darüber hinaus ist Geduld und Toleranz gegenüber dem Kind und den leiblichen Eltern notwendig sowie die Fähigkeit, sich mit verschiedenen Erziehungsstilen auseinanderzusetzen

Zurück