Rieste

  • 1105 erste urkundliche Erwähnung als „Rystede“
  • 1238 Führung des Ortes als „Ristede“
  • 1310 Nennung als „Ryste“
  • 1327 die Bezeichnung ändert sich in „Rystede“
  • 1450 der Ort wird wieder als „Ristede“ geführt

Die Entstehung des Namens des Haufendorfes, das am Riester Bach gelegen ist, wird in zwei Varianten hergeleitet: Es könnte eine Verkürzung von „Reisigstätte“ sein. Zum andern wurden 50 Grabstätten des hünenhaften Volksstammes der Langobarden nachgewiesen, woraus sich  der Begriff „Riesen-Stätte“ herleiten ließe. Als die „Stufe von Rieste“ wird der bedeutende Fund 1890 in der Archäologie bezeichnet: ein Riesengrab mit ca. 1000 Urnen von Bestatteten Langobarden.

Weitere Informationen finden Sie hier.