Grünhagen

  • 1252 erste urkundliche Erwähnung als „Boytheledorpe“
  • 1273 der Name wandelte sich in „Boytelenorpe“
  • 1308 die Bezeichnung des Ortes ist „Gronenhagen“
  • 1324 der Name wandelt sich in „Gronehaghen“. Der Ort wird von Herzog Otto dem Kloster St. Michaelis zu Lüneburg geschenkt.
  • 1406 der Ort wird als „Gronehagen“ geführt

Der Abt vom Michaeliskloster ließ 1350 eine Kapelle und ein Abtshaus in Grünhagen bauen. 1578-1580 wurde dieses Haus in ein Schloss umgewandelt. Die Kapelle wurde 1702 abgerissen. Die fast 500 Jahre alte Glocke hängt seitdem in der St. Michaeliskirche in Bienenbüttel.

Weitere Informationen finden Sie hier.