Dorferneuerung

Zuwendungen des Landes Niedersachsen zur Förderung der Dorferneuerung, des Ortsbildes und des ländlichen Kulturerbes.
Verlängerung des Förderzeitraumes der Dorfentwicklung in Bienenbüttel mit den Ortsteilen
  • Bargdorf
  • Steddorf
  • Rieste
  • Varendorf
  • Bornsen
  • Grünhagen

Information

Für die Durchführung des Dorfentwicklungsprogramms in Bienenbüttel mit den Ortsteilen
  • Bargdorf
  • Steddorf
  • Rieste
  • Varendorf
  • Bornsen
  • Grünhagen
wird der Förderzeitraum bis zum 31.12.2019 verlängert. Es soll der Anreiz  gegeben werden, Bau- und Sanierungmaßnahmen durchzuführen, die zur Erhaltung und Gestaltung des dörflichen Charakters beitragen.
 
Für die Antragsteller gelten ab sofort Antragsfristen.
 
Anträge für geplante Dorfentwicklungsprojekte können
  • 2017 zum 15.02.17 bzw 15.09.17
  • 2018 zum 15.09.18
eingereicht werden.
 
Ein Einreichen zum 15.09.2019 ist nicht mehr möglich, da die Dorferneuerung zum 31.12.2019 endet.
 
Es zählt das Posteingangsdatum beim Amt für regionale Landesentwicklung (ArL).
Über die Gewährung von Fördermitteln entscheidet das ArL im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel und im durchzuführenden Ranking. Ein Rechtsanspruch besteht nicht. Der Fördersatz beträgt für private Antragsteller grds. 30 % der förderfähigen Kosten.
Grundsätzlich beträgt die Höchstförderung für private Antragsteller nunmehr 50.000 €.
Bei einigen Fördermaßnahmen (z. B. Umnutzungsvorhaben, Revitalisierung) sind gegebenenfalls höhere Zuschüsse möglich.

Vergaberegelungen

Bei Gewährung eines Zuschusses

bis maximal 50.000 €
ist mindestens ein Angebot pro Gewerk vorzulegen.
 
über 50.000 € und einem Fördersatz bis max 50 %
sind soweit möglich, für die Vergabe von Aufträgen mind. 3 vergleichbare Angebote einzuholen und mit dem Antrag vorzulegen. Soweit keine  3 Angebote vorgelegt werden können, ist dieses von Ihnen schriftlich zu bestätigen. Zusätzlich ist der schriftliche Nachweis zu erbringen, dass keine weiteren Firmen zur Verfügung standen.
 
Im Antrag ist anzugeben und zu begründen, welche Firma den Auftrag erhalten soll.
 
Sofern die Ausführung (von Teilen) in Eigenleistung beabsichtigt ist, ist dies bereits in den vorgelegten Angeboten zu berücksichtigen und zu erklären.
Ein beabsichtigter späterer Austausch von Unternehmerleistungen in Eigenleistungen ist vorab durch das Amt für regionale Landesentwicklung zu genehmigen.

Kosten für Planungs-/Ingenieurleistungen

sind ggfls. förderfähig. Sollte von Ihnen ein Planungs- bzw. Ingenieurbüro beauftragt werden, wenden Sie sich bitte vor Vertragsabschluss an das Amt für regionale Landesentwicklung.

Wichtig

Erst wenn Ihnen der Zuwendungsbescheid vorliegt, darf der Auftrag erteilt und mit dem Projekt begonnen werden. Als Maßnahmebeginn ist bereits der Abschluss eines der Ausführung zuzurechnenden Lieferungs- oder Leistungsvertrages zu werten. Z. B. Bestellung von Baumaterial.

Unverbindliche Voranfragen

Vordrucke sind bei

Frau Ihly
Telefon 05823/9800-33
E-Mail k.ihly@bienenbüttel.de

im Rathaus erhältlich oder stehen zum Download bereit.